Vollmond im Widder/Waage (11.4.2017)

abschütteln, durchstarten, Freude haben

Beim Betrachten des Vollmond-Horoskopes fällt mir sofort die Ballung im 12. Haus auf: Sonne, Uranus im Widder, Merkur und Mars im Stier .

Der Wert der Erkenntnisse, die man aus dem Betrachten der Vergangenheit gewinnen kann, ist unbestritten. Doch das Festkleben an einer Vergangenheit, die wir gern wieder haben möchten oder das erstarrte Fixiert-Sein auf eine Vergangenheit, deren Wiederholung wir fürchten, hat nichts mit Erkennen zu tun, sondern ist eine Lähmung, die abgeschüttelt werden muss, wenn man frisch und frei leben möchte.

Was steht einem lebensfrohen Neubeginn und einer vollinhaltlichen Bejahung zu Freude und Glücksempfinden im Weg? Das Festhalten an überholten Idealen, überzogenen Erwartungshaltungen, starren Anschauungen sowie Überzeugungen, sogenannte Glaubenssätze, die nicht mehr hinterfragt werden.

All das können wir mit unaufhaltsamen Kräften des Frühlings abschütteln und mit dem erneuerten Lebensmut durchstarten. Solange wir uns selbst vertrauen,  ist es kein Leichtsinn, wenn wir Neuem mit einer unbekümmerten Offenheit begegnen.

Astrologische Eckdaten: Aszendent Zwilling, MC Wassermann, Leístungsdreieck gebildet aus Sonne Konjunktion Uranus Opposition Mond Konjunktion Jupiter Quadrat Pluto.

unaspektierter Neptun in Fische in 11. Haus: die eigenen Wünsche und uneingestandenen Sehnsüchte beobachten, damit sie nicht willkürlich auf andere projiziert werden.

Meditation

Wir nehmen eine entspannte Haltung ein, und lauschen nach innen. Wir spüren in uns hinein: drückt es wo, beengt uns was? Wenn ja, beobachten wir das nur – keine Analyse, kein gedankliches hin- und herflitzen. Nur ruhig atmen, bis wir uns wirklich ganz und gar entspannt fühlen.  Dann betreten wir den inneren Raum der Phantasie, mit der mutigen Entschlossenheit dem Frühling höchstpersönlich zu begegnen.

Lasst euch auf das Abenteuer ein, es macht Spaß

frohe Ostern

Advertisements