Vollmond am 20. Juli 2016

Vollmond-Meditation Krebs-Steinbock 2016

Heute, am 20.7.2016 um 00.56 war Vollmond.

Die Vollmond-Phase dauert drei Tage.

 

Krebs und Steinbock haben ein Tier gemeinsam als Symbol: das ist die Auster.

„Verschlossen wie eine Auster“ ist eine Redensart und die kann auf beide Tierkreiszeichen passen.

Wenn ein Fremdkörper in die Auster gelangt, sie also eine Verwundung erleidet, dann umhüllt sie diese mit Perlmutt und lässt daraus Perlen von anmutiger, faszinierender Schönheit entstehen.

Auch wir können aus unseren emotionalen Erlebnissen Perlen der Weisheit entstehen lassen, wenn wir bereit sind, den Schatten in uns selbst, der mit der Verwundung verbunden ist, anzunehmen.

Dies ist nur möglich, wenn wir Empathie und Mitgefühl leben und dabei falsches Mitleid und die als Rechtschaffenheit aufgeputzte Emotionalität ablegen.

Wir haben ein geschlossene Erd-Trigon in diesem Vollmondhoroskop: Aszendent Stier, Jupiter in Jungfrau und Pluto in Steinbock

Dies weist darauf hin, dass wir uns um gute Bodenhaftung bemühen müssen, um all den Herausforderungen wie verrücktes Wetter, Unwetter, Krisen an allen Ecken und Enden und dem natürlichen Verlangen sich im Sommer zu erholen, gewachsen zu sein.

Darum gebe ich bei dieser Meditation auch eine Anleitung von Samy Molcho weiter, die für gute Bodenhaftung sorgen wird, wenn ihr die Übung öfter einmal macht:

 Muschel Perle

 

Meditation:

Entspannt euch und dann guckt mal, ob vielleicht noch die Zähne aufeinandergepresst sind oder der Unterkörper irgendwie noch gar nicht zu euch gehört.

Tief atmen, sich verwurzeln, in sich gehen – tief in sich drinnen werden wir uns der wunderbaren Umgebung gewahr, in der sich jeder befindet – ja, auch die daheim Gebliebenen befinden sich in einer wunderbaren Umgebung.

Tief ein- und ausatmen, alles Hektische, und ach so Wichtige gleitet von uns ab und nun lassen wir vor unserem inneren Auge eine Muschel entstehen. Wir vertiefen uns in Form, Farbe und Muster der Muschel-Schale. Während wir uns unaufdringlich, aber beharrlich mit der Muschel befassen, öffnet sie sich und wir erfahren die Geschichte, die mit dem Muster und der Muschel verknüpft ist. Es ist unsere Geschichte und in der Stille erfahren wir uns selbst.

 

Hier die versprochene Übung, gemerkt aus einem Workshop bei Samy Molcho.

  • Schau auf einen Punkt, visiere ihn an und gehe dann auf ihn zu
  • Vorsicht: kein Körperteil darf sich vordrängeln – besonders gefährdet sind Kopf oder Brust
  • Der ganze Körper ist auf dem Weg zu Deinem Ziel
  • So schreitest Du mit Würde und Gelassenheit durchs Leben.

 

Das Wunder der Perle – Lied

Man erzählt sich die Geschichte einer Perle hier am Strand.

Sie entstand in jener Muschel durch ein grobes Körnchen Sand.

Es drang ein in ihre Mitte und die Muschel wehrte sich.

Doch sie musste damit leben und sie klagte: Warum ich?

 

Eine Perle wächst ins Leben, sie entsteht durch tiefen Schmerz.

Und die Muschel glaubt zu sterben, Wut und Trauer füllt ihr Herz.

Sie beginnt es zu ertragen, zu ummanteln dieses Korn.

Nach und nach verstummt ihr Klagen und ihr ohnmächtiger Zorn.

 

Viele Jahre sind vergangen, Tag für Tag am Meeresgrund

schließt und öffnet sich die Muschel. Jetzt fühlt sie sich kerngesund.

Ihre Perle wird geboren. Glitzert nun im Sonnenlicht.

Alle Schmerzen sind vergessen, jenes Wunder jedoch nicht.

 

Jede Perle lehrt uns beten, hilft vertrauen und verstehn,

denn der Schöpfer aller Dinge hat auch deinen Schmerz gesehn.

Nun wächst Glaube, Hoffnung, Liebe, sogar Freude tief im Leid.

So entsteht auch deine Perle, sein Geschenk für alle Zeit.

Copyright: Sören Kahl

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s